Sitemap | Kontakt | Impressum| Datenschutzerklärung

Anerkannte UNESCO-Projektschule
Friedrichstraße 70   73430 Aalen
Tel. (07361) 9560-3   Fax (07361) 9560-50
E-Mail: info@thgaalen.de,   Web: www.thgaalen.de
UNESCO

Die Spendenwanderung wird zum Fest mit Spaß, Sport und Spiel

Am 28.6.2018 machten sich die Klassen 5 bis 7 auf, um für einen guten Zweck im Rohrwang zu wandern. Begleitet von Lehrern und Freiwilligen aus der Klasse 10 und der Jahrgangstufe 1 ging es auf die 6,5 Kilometer lange Strecke. Wer dann nicht genug hatte, durfte eine Zusatzstrecke von 3,5 Kilometer laufen.

Die Schülerinnen und Schüler liefen aber nicht umsonst diese Strecke, jeder sollte sich im Voraus Sponsoren suchen, die pro gelaufenen Kilometer etwas spenden. Dieses Jahr geht das Geld, in Absprache mit der UNESCO AG, an das ‚House of Hope‘ von Denis Goldberg. Herr Kühnle ist mit Denis Goldberg befreundet und hat bei der Benefizveranstaltung (am 10.3.2018 am THG, die lokale Presse berichtete darüber) um Spenden gebeten. Denis Goldberg leidet an unheilbaren Lungenkrebs und sein letzter Traum ist, das ‚House of Hope‘ zu realisieren.

Das Vesper hatten sich alle wirklich verdient.
Im Anschluss an die Wanderung konnte auf dem SSV Platz ein Geschicklichkeitsparcour bewältigt, Frisbee und natürlich Fußball gespielt werden.

Das ‚House of Hope‘ ist ein Kunst-, Kultur- und Bildungszentrum für die Jugendliche in Goldbergs Heimatstadt Hout Bay, Südafrika, das von der Denis Goldberg Foundation gegründet wurde. Weitere Informationen finden sie unter folgendem Link: http://denisgoldberg.org/house-hope-building-future-houtbay-youth/. Im Anschluss an die Wanderung konnte auf dem SSV Platz ein Geschicklichkeitsparcour bewältigt, Frisbee und natürlich Fußball gespielt werden. Insgesamt sind an diesem Tag 1,852 Kilometer von den Schülerinnen und Schülern gelaufen worden.

Unser Dank geht an das Team des SSV-Stadions ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre, an die vielen Oberstufenschülerinnen und Schüler, die uns Kollegen unterstütz haben und natürlich an die Familien, Freunde und Bekannten, die sich zum Spenden bereit erklärt haben.