Sitemap | Kontakt | Impressum| Datenschutzerklärung
Anerkannte UNESCO-Projektschule
Friedrichstraße 70   73430 Aalen
Tel. (07361) 9560-3   Fax (07361) 9560-50
E-Mail: info@thgaalen.de,   Web: www.thgaalen.de
UNESCO

Ein DenkTag für die Demokratie und Menschenrechte

Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit schaffen Orientierung für die Zukunft. So formuliert es die Landeszentrale für politische Bildung auf ihrer Webseite zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Wir als UNESCO-Schule wollen bewusst Gelegenheit geben, das Wissen über die Vergangenheit zu vertiefen, Geschichte zu reflektieren und uns unserer Verantwortung für Gegenwart und Zukunft bewusst zu werden.

Daher findet am THG jährlich der „Tag des Erinnerns und Gedenkens“ statt. Jede Klassenstufe hat dabei ihr eigenes Programm, das über die Schuljahre hinweg dazu beitragen soll, dass die Schüler*innen vertiefte Einsichten gewinnen können.

Kinderrechte spielerisch umsetzen.
Kinderrechte kennenlernen.
Auf Spuren jüdischen Lebens in Aalen.

Dabei sieht unser „Fahrplan“ so aus:

Klasse 5

Wir lernen Weltreligionen kennen. Wir begegnen einander mit Toleranz.

Klasse 6

Wir lernen Kinderrechte kennen. Nur wer seine Rechte kennt, kann diese für sich und andere einfordern.

Klasse 7

Wir besuchen eine Moschee. Wir machen uns selbst ein Bild und diskutieren miteinander.

Klasse 8

Wir beschäftigen uns mit den Menschenrechten. Wir lernen, wie viel Engagement es braucht, um Menschenrechte umzusetzen und zu bewahren.

Klasse 9

Wir setzen uns mit den Opfern des Nationalsozialismus und den Widerstand gegen das Unrecht auseinander. Wir lernen aus der Vergangenheit für die Zukunft.

Klasse 10

Wir besuchen das Konzentrationslager Dachau. Wir treten dafür ein, dass sich solches Unrecht nicht wiederholen darf.

Klasse 11

Wir beschäftigen uns mit aktuellen Fragestellungen aus dem Bereich des friedlichen Zusammenlebens aller Menschen und deren Rechte. Wir denken über unsere Verantwortung nach.

Kursstufe

Wir setzen uns mit einem Vortrag einer Referentin bzw. eines Referenten zu Fragen unserer heutigen Verantwortung für den Umgang mit der Geschichte auseinander. Wir werden mündig und übernehmen Verantwortung.

In diesen Kontext eingebettet fanden auch dieses Jahr wieder viele verschiedene Aktionen statt.